Baublog Stromversorgung Almtal - Kremstal

Bauunterbrechung

Bauunterbrechung

Da der Europäische Gerichtshof mit seinem Urteil vom 07. August Fällungs- und Rodungsflächen gleichsetzt hat, muss unter den geänderten Rahmenbedingungen erneut geprüft werden, ob eine Umweltverträglichkeitsprüfung durchzuführen ist oder nicht. Bis zum Abschluss dieses Verfahrens werden wir, wie bereits berichtet, die Arbeiten an der Stromleitung bis auf weiteres unterbrechen.

Das heißt, es werden keine weiteren Masten gestockt und keine neuen Fundamentgruben mehr ausgehoben.

Bis dato wurden 33 Masten und 43 Fundamente fertig errichtet.

Bei 2 noch offenen Baugruben werden die Fundamente fertig gestellt damit anschließend wiederverfüllt werden kann und die Oberfläche wiederhergestellt werden kann. Auch das Umspannwerksgebäude in Steinfelden wird noch fertig gestellt.

ZIB 1 (11.8.18): Bau von Hochspannungsleitungen soll strenger geprüft werden

ZIB 1 (11.8.18): Bau von Hochspannungsleitungen soll strenger geprüft werden

Die Zeit im Bild 1 berichtete zum aktuellen Entscheid des Europäischen Gerichtshofs:


hier in der ORF tvthek ansehen
(die Verfügbarkeit des Beitrages ist vom ORF zeitlich beschränkt)

Mitschrift ZIB 1, Samstag, 11.08.2018, 19:39 Uhr, ORF 1

Moderator im Studio

Der Bau von Hochspannungsleitungen durch Waldgebiete muss in Österreich, so
wie es ausschaut, viel strenger geprüft werden als bisher. Das hat der
Europäische Gerichtshof in Luxemburg entschieden. Anlass ist ein Fall aus
Oberösterreich.

Beitrag

Die Höchstrichter in Luxemburg haben über einen Fall aus Oberösterreich entschieden, möglicherweise mit weitreichenden Folgen für ganz Österreich. Es geht um die Fläche unter einer Hochspannungsleitung. Müssen Bäume gefällt werden, gilt das erst ab 20 Hektar als Rodung, bis dahin ohne verpflichtende Umweltverträglichkeitsprüfung. Im Fall der geplanten 110-Kilovolt-Leitung Vorchdorf-Steinfelden-Kirchdorf haben neun Anrainer geklagt, vertreten durch einen Wiener Anwalt.

Einspielung Original-Ton Dr. Wolfgang List

„Der Europäische Gerichtshof hat gesagt, okay, wenn in dem Wald irgendwelche Tätigkeiten stattfinden, die nicht mehr mit dem ursprünglichen Zweck des Waldes zu tun haben, ist das eine Änderung der Bodennutzung und in diesem Fall ist also auf Grund der UVP-Richtlinie das Mitgliedsland verpflichtet, ein Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren durchzuführen.“

Was bedeutet die Entscheidung der Höchstrichter im konkreten Fall?

Einspielung Original-Ton Dr. Wolfgang List

„Nachdem hier UVP-Pflicht besteht, sind sämtliche bisher ergangene Genehmigungsbescheide für nichtig, also für ungültig, sage ich jetzt einmal unjuristisch, zu erklären, und dann ist letztlich die Energie AG angehalten, entweder auf das Vorhaben zu verzichten oder ein eigenes UVP-Verfahren durchzuführen.“

Von der Energie AG Oberösterreich heißt es in einer ersten Reaktion, die Arbeiten würden vorerst zurückgefahren. Die Notwendigkeit einer Umweltverträglichkeitsprüfung müsse neu geprüft werden.

Pfahlfundierung

Pfahlfundierung

Bei Standorten mit wenig tragfähigem Untergrund wird mittels Pfahlfundierung gegründet. Hierbei kommt ein Spezialbohrgerät zum Einsatz, das bis zu 12 Rohre je Mastfundament in die Erde bohrt. Anschließend werden in diese Rohre Bewehrungsstangen zur Aufnahme der Zugkräfte eingeführt. Während dem Verfüllen der Bohrlöcher mittels Zementmörtel werden die Rohre wieder aus dem Boden gezogen. Somit ist der Pfahl optimal mit dem umliegenden Erdreich verbunden. Die herausragenden Enden dieser Pfähle werden dann in den Fundamentblock eingebunden.

Verschrauben der Mastteile

Maststellen

 

 

Verschrauben der Mastteile

Maststellen

Das vormontierte Unterteil wird am bereits im Fundament eingebundenen Mastfuß befestigt und anschließend wird darauf das Oberteil montiert. Dazu hebt ein Mobilkran die einzelnen Mastbauteile in die entsprechende Höhe und Position und das Montageteam verbindet diese miteinander. Bei einem eingespielten Team dauert dies ca 2 Stunden pro Mast.

Wenn das Gelände den Einsatz von Mobilkränen nicht zulässt, kommen alternative Methoden wie beispielsweise das Stocken mit einem Hubschrauber zur Anwendung.

Vormontiertes Ober- und Unterteil

Mastvormontage

Bevor ein Mast aufgestellt werden kann, wird dieser in Einzelteilen geliefert. Diese werden dann innerhalb von ca. 2 Tagen vor Ort zu zwei einzelnen Teilen zusammengebaut. Das Oberteil mit Mastspitze und Auslegern sowie das Unterteil, welches den restlichen Mastschaft darstellt.

Grafik zum Baufortschritt mit fertigen Fundamenten und Masten

Was ist schon fertig?

1, 2, 3, … 7 fertige Fundamente sind es nun. Dies können Sie auch jederzeit in unserer Grafik rechts ablesen, wo wir laufend aktuell die fertigen Teile des Projekts visualisieren.

Grafik zum Baufortschritt mit fertigen Fundamenten und Masten

Grafik zum Baufortschritt mit fertigen Fundamenten und Masten

fertiges Fundament eine Masten

Fertiges Fundament

Es sind nun wieder 3 weitere Fundamente fertig. Aber wie sieht ein fertiges Fundament eigentlich aus?

1. Fundament fertig - 13 in Bearbeitung

1. Fundament fertig – 13 in Bearbeitung

Das erste Fundament ist verfüllt und bereits 13 weitere sind in Bearbeitung.

Der Abzweigmast

Der Abzweigmast

Für die Abzweigung der Leitung bei Vorchdorf wird ein Abzweigmast errichtet. Dieser ist in der Gesamthöhe kaum größer, das errichtete Fundament jedoch ist deutlich größer als die der meisten Maste. Er hat zwei Traversen quer zur Laufrichtung.

Die einzelnen Eckstiele haben Ziersockel betoniert bekommen und danach wurde das Fundament verfüllt.

Das neue Abzweigmastunterteil ist auf der Luftbildaufnahme zu sehen.

Ein Fundament entsteht

Ein Fundament entsteht

Trotz der Kälte der letzten Wochen wurde am ersten und gleichzeitig einem der größten Fundamente gearbeitet. Dieses gehört zum Abzweigmast, von dem aus die neue Leitung dann abgezweigt wird.

Die Vorgehensweise ist im Prinzip gleich wie bei jedem anderen der geplanten 105 Fundamenten, jedoch sind die Dimensionen etwas größer. Es wird dabei wie folgt vorgegangen:

Der Beton härtet mehrere Tage aus, bevor die weiteren Bauschritte folgen. Danach wird es wieder “verfüllt”, dh mit Erde aufgeschüttet und ausgefüllt. Damit ist das Fundament dann erst errichtet.

 

Baustraßen

Baustraßen

Damit die geplanten Maststützpunkte mit den Baufahrzeugen und dem notwendigen Material erreicht werden können bedarf es an Baustraßen. Diese werden laufend ausgehend von vorhanden befestigten Wegen und Straßen in Absprache mit dem jeweiligen Grundstücksbesitzer festgelegt und errichtet.

Für den An- und Abtransport werden dann ausschließlich diese temporären Baustraßen genutzt und nach Abschluss der Arbeiten wieder entfernt und entsprechend rekultiviert.

Bodenuntersuchungen

Bodenuntersuchungen

Bei den ersten Maststandorten wurde mit den Bodenuntersuchungen begonnen.
Dies ist der erste Schritt bei der Errichtung der Masten und dient zur Dimensionierung der Fundamente. Dazu werden für die einzelnen Standorte geotechnische Untergrunderkundungen zur Ermittlung des Bodenaufbaus durchgeführt.

Baustart Umspannwerke

Baustart Umspannwerke

Das Fundament für das 110/30-kV-Umspannwerk in Steinfelden/Pettenbach wurde errichtet.
Darauf folgen die Errichtung der Schaltanlage und des Transformators, dem sogenannten Umspanner, mit deren Hilfe die Spannung reduziert wird.

Start in Erde Baublog

Auf die Plätze, fertig, los!

Die ersten Arbeiten am Bau im Projekt Stromversorgung Almtal – Kremstal sind getan und damit möchten wir hier unseren Baublog starten. Wir werden Sie mit kurzen Beiträgen am Laufenden halten und die einen oder anderen spannenden Einblicke gewähren.

Privacy Preference Center

Statistik

Erfasst anonyme Statistiken über Besuche des Benutzers auf der Website, wie z. B. die Anzahl der Besuche, durchschnittliche Verweildauer auf der Website und welche Seiten gelesen wurden.

_pk_id, _pk_ses, PIWIK_SESSID

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

Are you sure?

By disagreeing you will no longer have access to our site and will be logged out.