Niederspannung

Nur das letzte Stück des Weges von der Trafostation bis zum einzelnen Haushalt wird elektrische Energie über Niederspannungs-Freileitungen und Niederspannungs-Kabel transportiert.

Niederspannungsnetze werden in Westeuropa mit einer Spannung von 230 V oder 400 V betrieben. Die Energie AG betreibt ein Niederspannungsnetz mit einer Länge von 21.943 km und einem Verkabelungsgrad von 67 %. Der weitere Netzausbau erfolgt mit Erdkabeln. Aus Gründen der Netzqualität oder auch zur Bauplatzfreimachung werden bestehende Freileitungen verkabelt. Der Kostenfaktor zwischen Freileitung und Kabel beträgt im Durchschnitt etwa 1:1,25.