Servitutsstreifen

Der Servitutsstreifen ergibt sich aus der Leitungsanlage und deren seitlichen, elektrotechnischen Schutzbereich. Der Servitutsstreifen befindet sich beiderseits der Leitungsachse, wobei dessen Breite von der jeweiligen Ausgestaltung der Leitungsanlage und den anzuwendenden technischen Sicherheitsvorschriften definiert wird.

In der Beziehung des Grundeigentümers zum Leitungsbetreiber stellt der Servitutsstreifen sozusagen die räumliche Grenze des entweder privatrechtlichen oder im Zuge eines Behördenaktes eingeräumten Dienstbarkeitsrechtes dar.