(Erd-)Seilakrobatik

(Erd-)Seilakrobatik

Das Seil an der Spitze der Maste, das sogenannte Erdseil, dient hauptsächlich als Blitzschutzeinrichtung. Es soll die darunterliegenden, zum Stromtransport benötigten Leiterseile vor Beschädigungen durch Blitzeinschläge schützen und so in weiterer Folge einen Ausfall der Leitung verhindern. So wie jedes gute Schutzschild durch direkte Treffer sichtbare Schäden davon trägt, entstehen auch bei unseren Erdseilen hin und wieder Schadstellen. Durch Blitzeinschläge kann es zu einzelnen Drahtbrüchen in der äußersten Schicht des Seiles kommen.

Nach visueller Begutachtung und Möglichkeit der Zufahrt entscheidet das Team über die Methode der Reparatur, entweder mit Steiggerät sprich Unimog bzw. Kranwagen oder mit dem sogenannten “Phasenwagerl”. In den meisten Fällen kommt das “Phasenwagerl” zum Einsatz, mit dem die Kollegen am Erdseil entlang zur Schadstelle fahren und dort eine Reparaturspirale setzen, um ein Auflaufen der Drähte zu verhindern. Die Anzahl dieser Einsätze hängt sehr stark von der Wetterlage ab. In unserem gesamten Hochspannungsnetz müssen wir diese Arbeiten ca. 10 Mal im Jahr durchführen, um solche Schäden an den Erdseilen zu reparieren.