Luftwarnkugelmontage

Luftwarnkugelmontage

Haben Sie sich schon einmal gefragt was diese orangen Kugeln an den Stromleitungen eigentlich sollen?

Wie der Name „Luftwarnkugel“ schon vermuten lässt, erfüllen sie eine wichtige Aufgabe. Diese Kugeln müssen überall dort montiert werden, wo sich Leitungsteile in exponierter Lage befinden und zu einer Gefahr für die Luftfahrt werden können.

Neben der üblichen Montage – wie auf den Fotos weiter unten ersichtlich – wurden die Kugeln testweise erstmals mit einem Helikopter im Flug montiert. Hier wäre ansonsten, auf Grund der Seillage, nur eine Demontage des Seiles die einzige Möglichkeit um beim Wiederauflegen des Seiles die Kugeln montieren zu können. Dieser erfolgreiche Test fand in Niederkappel im Mühlkreis bei unserer 110-kV-Leitung Partenstein – Ranna statt.

Welche Masten und Seile eine solche Markierung benötigen wird uns von der Behörde per Bescheid vorgeschrieben. Montiert und gewartet werden diese dann vom Hochspannungsteam, wie hier auf den Fotos bei der 110-kV-Freileitung Steeg – Bad Aussee. Die schon fast sommerlichen Temperaturen lieferten dort ideale Bedingungen zur Montage der 60 cm großen Luftwarnkugeln aus pulverbeschichtetem Aluminium mit verkehrsroter Farbe.