Baustelle Umspannwerk Raab

Baubeginn: Neues Umspannwerk in Raab für sichere Stromversorgung

Mit dem Bau eines neuen Umspannwerkes hat die Netz Oberösterreich GmbH vor kurzem in Raab begonnen. Nach der Fertigstellung kann es umgehend als Schaltwerk verwendet werden und den laufenden Betrieb des Mittel- und Niederspannungs-Stromnetzes optimieren. Mit der späteren Anbindung an das übergeordnete 110-kV-Hochspannungsnetz wird die Versorgung mit elektrischer Energie für die Region abgesichert. Insgesamt investiert die Netz Oberösterreich heuer knapp 20 Mio. Euro in neue Umspannwerke, die für eine leistungsfähige und sichere Versorgung mit elektrischer Energie sorgen. 

Baustelle UW Raab
Baustelle Umspannwerk Raab

Bereits in den 1980er-Jahren wurden in Raab Grundstücke für die Errichtung eines Umspannwerkes erworben. Von diesem Standort aus, der jetzt um zusätzliche Grundzukäufe erweitert wurde, soll künftig das südliche Pramtal entsprechend leistungsfähig mit elektrischer Energie versorgt werden. Nach Vorliegen aller Genehmigungen für den Bau des Umspannwerkes hat die Netz Oberösterreich kürzlich mit dessen Errichtung begonnen. In einem ersten Schritt sollen bis Ende Mai 2019 alle Tiefbauarbeiten durchgeführt werden. Diese umfassen unter anderem die Errichtung der Zufahrtsstraße, die Leerverrohrungen für den Anschluss des Mittel- und Niederspannungsnetzes sowie Fundamentierungsarbeiten. Dann folgen mit der Errichtung des Schalthauses bis September die Hochbauarbeiten. Während des Winters soll schließlich die Montage der elektrischen Anlagen erfolgen.  

Verwendung als Schaltwerk bis zur Anbindung an Hochspannungsnetz 

Das Umspannwerk ist für die künftige Verwendung so konzipiert, dass in einem ersten Schritt an das Mittel- und Niederspannungsnetz angebunden wird. Damit kann es vorab bereits als Schaltwerk verwendet werden und den laufenden Betrieb des Stromnetzes im unmittelbaren Nahbereich unterstützen. Nach der Einbindung in das 110-kV-Hochspannungsnetz wird es dann als Umspannwerk genutzt und eine leistungsfähige Stromversorgung für die Regionen zur Verfügung stellen. 

20 Millionen Euro Gesamtinvestition für Versorgungssicherheit 

Das Umspannwerk in Raab ist Teil des Stromnetzmasterplans des Landes Oberösterreich 2026. Insgesamt investiert die Netz Oberösterreich heuer knapp 20 Millionen Euro in Umspannwerke, um eine leistungsfähige und sichere Versorgung mit elektrischer Energie sicherstellen zu können.