Stromversorgung Zentralraum OÖ

Das aktuelle 110-kV-Netz kann die künftig notwendigen Leistungen und Strommengen für die dynamischen Entwicklungen im Zentralraum OÖ nicht mehr transportieren. Daher arbeiten Austrian Power Grid AG (APG), Netz Oberösterreich GmbH (Netz OÖ) und LINZ NETZ GmbH (LINZ NETZ) gemeinsam an der Weiterentwicklung des Stromnetzes für die zukünftige Versorgung des Zentralraums.

Warum steigt der Bedarf?

  • In den Verbrauchszentren Linz, Wels und Steyr wird die Bevölkerung bis 2040 um +16,5 % auf rund 340.000 Einwohner anwachsen (lt. Bevölkerungsprognose 2015 des Landes OÖ)
  • Zusätzlich entwickelt sich in der Powerregion Enns-Steyr ein dynamischer Wirtschaftsraum mit großem Wachstumspotenzial
  • Durch Prozessumstellungen bei voestalpine wird sich der Strombedarf markant erhöhen (z.B. durch strombasierte Stahlerzeugung und damit Übergang auf neue und CO2-schonende Technologien)
  • Zur Erreichung der Klimaziele ist ein weitaus höherer Anteil erneuerbarer Energien notwendig, der leistungsfähige und stabile Stromnetze erfordert

Mit dem Projekt „Stromversorgung Zentralraum OÖ“ wird das Stromnetz und die Anspeisung des Zentralraumes OÖ für die Herausforderungen der Zukunft weiterentwickelt. Dabei handelt es sich um ein komplexes und sehr umfangreiches Vorhaben mit mehreren unterschiedlichen Projektteilen:

  • Ersatzneubau einer 220-kV-Leitung vom Umspannwerk Kronstorf bis zum Anschlusspunkt in Asten (Richtung Wegscheid)
  • Ersatzneubau einer 220/110-kV-Leitung vom Umspannwerk Ernsthofen bis zum Anschlusspunkt in Asten (Richtung Pichling)
  • Ersatzneubau einer 220/110-kV-Leitung vom Umspannwerk Wegscheid Richtung Hütte Süd
  • Ersatzneubau einer 110-kV-Leitung im Bereich der Traunauen bis zu den Umspannwerken Fernheizkraftwerk (FHKW) Linz Süd und Hütte Süd
  • Verstärkungen des bestehenden Kabelabschnittes im Bereich des UW Pichling
  • Neubau einer 110-kV-Leitung im Bereich der Autobahn bei Asten
  • Änderungen und Optimierung der Leitungsführungen im Bereich der Ennskreuzungen und Neubau einer 110-kV-Leitung über die Enns
  • Spannungsumstellung auf 220-kV der bestehenden Leitungsabschnitte zwischen den Anschlusspunkten in Asten und den Umspannwerken Wegscheid und Pichling
  • Demontage der bestehenden 110-kV-Leitung (Hiesendorf/Enns – Schaltwerk St. Pantaleon)
  • Demontage weiterer 110-kV-Leitungen
  • Ausbau in den Umspannwerken Ernsthofen, Kronstorf, Pichling, Wegscheid, Tillysburg und FHKW Linz Süd

Gemeinschaftsprojekt von:

Weitere Details können Sie dem Folder und der Projektseite der APG entnehmen.

Aktuelle Artikel aller Netzprojekte

Bauunterbrechung

Bauunterbrechung

Da der Europäische Gerichtshof mit seinem Urteil vom 07. August Fällungs- und Rodungsflächen gleichsetzt hat, muss unter den geänderten Rahmenbedingungen erneut geprüft werden, ob eine…

ZIB 1 (11.8.18): Bau von Hochspannungsleitungen soll strenger geprüft werden

ZIB 1 (11.8.18): Bau von Hochspannungsleitungen soll strenger geprüft werden

Die Zeit im Bild 1 berichtete zum aktuellen Entscheid des Europäischen Gerichtshofs: hier in der ORF tvthek ansehen (die Verfügbarkeit des Beitrages ist vom ORF…

alle Projektartikel

Bauunterbrechung

ZIB 1 (11.8.18): Bau von Hochspannungsleitungen soll strenger geprüft werden

Kabelzug und Fertigstellung Jochenstein – Ranna

Aktuelle Bauinfos am Baublog

Landesverwaltungsgericht bestätigt starkstromwegerechtliche Bewilligung

Beschwerden gegen Rodungsbewilligung abgewiesen

Bundesverwaltungsgericht bestätigt: Keine UVP-Pflicht

Update Jochenstein – Leerverrohrung wurde eingepflügt

Energierechtliche Genehmigung erteilt

Keine UVP-Pflicht!

Nach Novellierung des UVP-Gesetzes haben wir jetzt Feststellungsantrag gestellt

TU Graz bestätigt Kostenberechnungen

Zuständige Behörde erteilt Rodungsbewilligung

Update Jochenstein – Ranna: Es wurde wieder gebaut

Rodungsbewilligung nach formaljuristischem Fehler aufgehoben

Verwaltungsgerichtshof hat entschieden – Beschwerde abgewiesen

Rodungsbewilligungen erteilt

Verbindung Jochenstein – Ranna wächst weiter

Naturschutz sagt JA zu 110-kV-Freileitung

Energierechtliche Verhandlungen abgeschlossen

Verhandlungstermine für Pramtal Süd stehen fest

Projekt Stromversorgung Pramtal Süd eingereicht

Die Freileitung Mattighofen – Lengau

Leerrohre in Teilabschnitt bereits verlegt

Dokumentensammlung Projekt Stromversorgung Pramtal Süd

Freileitungsdemontage in Wegscheid abgeschlossen

Positiver Energierechtsbescheid für 110-kV-Freileitung ist da!

Abtragung der 110-kV-Freileitung in Wegscheid begonnen

Bau der 110-kV-Freileitung Mattighofen – Lengau

Mehr Bedarf an Versorgungssicherheit und Spannungsqualität

Was hat das Mattigtal von dieser Leitung?

Gutachten der TU Graz liegt vor

Dokumentensammlung Projekt Stromversorgung Almtal – Kremstal

110-kV-Kabel Wegscheid in Betrieb

Privacy Preference Center

Statistik

Erfasst anonyme Statistiken über Besuche des Benutzers auf der Website, wie z. B. die Anzahl der Besuche, durchschnittliche Verweildauer auf der Website und welche Seiten gelesen wurden.

_pk_id, _pk_ses, PIWIK_SESSID

Close your account?

Your account will be closed and all data will be permanently deleted and cannot be recovered. Are you sure?

Are you sure?

By disagreeing you will no longer have access to our site and will be logged out.