Update Jochenstein - Leerverrohrung wurde eingepflügt

Update Jochenstein – Leerverrohrung wurde eingepflügt

So wie in den letzten Jahren wurde auch in diesem Frühjahr wieder an der Leerverrohrung für die 110-kV-Kabelverbindung Jochenstein – Ranna weitergearbeitet. Der aktuelle Bauabschnitt befindet sich in einem Landschaftsschutzgebiet/Wasserschutzgebiet und durfte nach Bescheid nur mit grabenlosen Bauverfahren hergestellt werden. Die Herstellung der Kabelkünette in offener Bauweise – mit Bagger – war daher nicht möglich. Die effizienteste und wirtschaftlichste Methode unter diesen Rahmenbedingungen ist die Verlegung mittels Kabelpflug. Ergänzend dazu wurde die Kreisstraße im Spülbohrverfahren unterquert. Sämtliche Bauarbeiten wurden unter Begleitung einer ökologischen Bauaufsicht sowie eines hydrogeologischen Fachmannes durchgeführt. Auf Grund der unterschiedlichen Bodenverhältnisse sowie wechselnden Wetterbedingungen konnten umfassende Erfahrungen mit der Pflügetechnik bei großen Rohrdurchmessern gewonnen werden. Den Kabelpflug in Aktion gibt es hier zu sehen:

 

 

Fotogalerie: