Neues Umspannwerk Feldkirchen – Versorgung für Private und Betriebe werden gesichert.

Neues Umspannwerk Feldkirchen – Versorgung für Private und Betriebe werden gesichert.

In den Gebieten Feldkirchen, Goldwörth, Walding und Ottensheim –kommt es in gewissen Situationen bereits zu Leistungsengpässen, die durch eine Verbesserung der Versorgungssituation behoben werden sollen. Die Situation verschärft sich mit der Erweiterung der Werksproduktion und der Reduzierung der firmeneigenen Stromversorgung der Fa. AGRANA Stärke GmbH in Aschach im Laufe der ersten Jahreshälfte 2018.

Die Lösung dafür ist der Bau eines neuen Umspannwerkes im Gemeindegebiet Feldkirchen. Der optimale Standort für das geplante Umspannwerk ist in Pesenbach neben der bestehenden 110-kV Doppelleitung Wilhering – Partenstein(Mast 64).

Keine Lärmbelästigung und Grundstücksaufwertungen

Damit keine Lärmbelästigung entsteht, wird eine 110-kV und 30-kV-Innenraumschaltanlage und die 30-kV Abgänge als Erdkabel realisiert. Dazu wird in Absprache mit der Gemeinde und den Anrainern ein bestmöglich in das Landschaftsbild passendes Gebäude errichtet. Der Standort wurde mit ausreichendem Abstand zu bestehenden Siedlungen gewählt.

Ähnliche Projekte sind das UW Regau oder UW Gundertshausen:

Die 30-kV-Netzeinbindung aus dem geplanten Umspannwerk Feldkirchen ermöglicht die teilweise Abtragung von bestehenden 30-kV-Freileitungen und Freileitungsstationen. Dadurch werden Grundstücke aufgewertet und Gewerbebauparzellen frei gemacht.

Wer übernimmt die Kosten?

Die Investitionen für den Bau, die notwendige Straßenführung und das Grundstück, sowie verbundene Planungskosten werden von der Netz Oberösterreich GmbH übernommen.
Die anfallenden Kosten für die Stromanspeisung der Agrana Stärke GmbH werden von der Agrana Stärke GmbH getragen.

Die Vorteile :

• Bessere Versorgungssicherheit
• Bessere Umschaltmöglichkeiten bei geplanten Instandhaltungsarbeiten bzw. bei Störungen

• Schaffung von Leistungsreserven für zukünftige Erweiterungen im Gewerbegebiet und Wohnbau 

• Aufwertung der Grundstücke und Freimachen von Gewerbebauparzellen durch teilweise Abtragungen von bestehenden 30-kV-Freileitungen

Zeitplan

Der Start des Bauprojektes erfolgt im Mai 2017. Nach einer Bauzeit von ca. einem Jahr soll das neue Umspannwerk Feldkirchen im Sommer 2018 eingeschaltet werden.

Für nähere Details und Fragen als Anrainer steht Ihnen das Hochspannungsteam gerne zur Verfügung!