Umspannwerk in Wagenham sichert Stromversorgung der Erdgasspeicher „7Fields“

Umspannwerk in Wagenham sichert Stromversorgung der Erdgasspeicher „7Fields“

2012 wurde das Umspannwerk Wagenham eröffnet. Die Hauptaufgabe des 110/30-kV-Umspannwerkes ist die sichere Stromversorgung des Erdgasspeichers „7Fields“ im Kreuzungsbereich der bestehenden 110-kV-Leitungsverbindung Riedersbach-Gundertshausen-Mattighofen und der 380-kV-Leitung der APG.

Was sind die „7Fields“?
Der Erdgasspeicher „7Fields“ besteht aus verschiedenen ehemaligen Gaslagerstätten in Oberösterreich und Salzburg. Die Anlage verfügt über 5 Speicherstationen, die über Erdgasleitungen sowohl mit dem nationalen als auch internationalen Netz verbunden ist. Der Leistungsbedarf für den Betrieb des Gasspeichers im Endausbau beträgt 18 MW.

Der Standort des Umspannwerkes wurde bewusst im Kreuzungsbereich der 110-kV- und 380-kV-Leitung gewählt, damit eine zukünftige Erweiterung und eine Anbindung an das 380-kV-Netz der Austrian Power Grid kostengünstig erfolgen kann.

Die Projektierung wurde von der Netz GmbH durchgeführt, die Umsetzung erfolgte unter Federführung der Tech Services GmbH. Der ambitionierte, eng gesetzte Zeitplan konnte eingehalten, die Baustelle unfallfrei abgewickelt werden.

Das Umspannwerk in Zahlen

Beauftragung: April 2011
Baubeginn: Juli 2011
Fertigstellung: Juli 2012

Fläche Areal Umspannwerk: ca. 4300 m²
Verbaute Fläche: ca. 2500 m²
Verbauter Beton: 395 m³
Verbauter Betonstahl: 30 t
Verbauter Konstruktionsstahl: 46 t

1 x 20-MVA-Umspanner (110/30 kV)
3 x 110-kV-Abzweige
3 x 30-kV-Abzweige